• Drucken

newsletter Juni 2017

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freundinnen und Freunde des Ökostadt Koblenz e.V.,

kurz vor den Sommerferien möchten wir Sie mal wieder auf ein paar Neuigkeiten und Termine hinweisen.

1. Carsharing in Koblenz: Wechsel von teilAuto zu book-n-drive

2. Nacht der Nachhaltigkeit am Sa 24.6.

3. Die sommerliche Schmidtenhöhe am 24.6.

4. BUND-Online Protest gegen Luftverschmutzung

5. Koblenz fährt nach Tihange am 25.6.2017

6. Vortrag "Kleine Hände - großer Profit" am 5. Juli um 19 Uhr

7. Heimatkundliche Führung im Römerbergwerk Meurin am 1. Juli

-------------------------------------------------

1. Carsharing in Koblenz: Wechsel von teilAuto zu book-n-drive

Nach 24 Jahren gibt der Verein Ökostadt Koblenz sein Carsharingprojekt teilAuto in neue Hände. Ab dem 1. Juli wird dies der Anbieter book-n-drive mobilitätssysteme GmbH (bnd) übernehmen. bnd ist bereits seit vielen Jahren im Rhein-Main-Gebiet tätig und betreibt u.a. in Frankfurt, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt über 800 Fahrzeuge. In Koblenz sollen nicht nur die bisher 6 Fahrzeuge an 5 Stationen erhalten bleiben, sondern sehr bald weitere Fahrzeuge hinzu kommen. Insbesondere wird in der Innenstadt eine Möglichkeit gesucht, eine Station für fünf Kleinwagen einzurichten, an denen sog. CityFlitzer platziert werden sollen, bei denen man sich nicht mehr auf eine Rückgabezeit festlegen muss.

Am kommenden Montag, den 26. Juni von 12 bis 19 Uhr besteht das nächste Mal Gelegenheit, bnd-Kunde/Kundin zu werden. Registrieren Sie sich vorher unter https://www.info.book-n-drive.de/koblenz  und kommen in der angegeben Zeit ins KUB.A zur Kontrolle von Führerschein und Personalausweis.

2. Nacht der Nachhaltigkeit am 24.6.2017

Am 24. Juni 2017, von 16 - 23 Uhr, findet die erste Nacht der Nachhaltigkeit in Koblenz statt.

Unter dem Motto „Verantwortung für eine begrenzte Welt“ organisiert die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem ISSO Institut/ Martin-Görlitz-Stiftung und dem Umweltamt Koblenz die erste Nacht der Nachhaltigkeit in Koblenz.

In einem abwechslungsreichen Programm zeigen zahlreiche regionale Organisationen und Initiativen wie sie ihre Stadt schon heute nachhaltiger gestalten und welche Entwicklungsmöglichkeiten sie für eine nachhaltige Zukunft sehen. Bei Workshops, Stadtrundgängen, Vorträgen und weiteren Mitmach-Aktionen können die Besucher Nachhaltigkeit hautnah erleben.

Highlights:

17.30 Uhr konsumkritischer Stadtrundgang, Treffpunkt BUND-INFOSTAND am Jesuitenplatz:

Den konsumkritische Stadtrundgang gestalten der BUND Koblenz, die BUNDjugend Koblenz, der Weltladen Koblenz und der Regioverein. Bei einem kleinen Stadtrundgang werden Themen wie: Woher kommen unsere Pflastersteine? Welche Arbeitsbedingungen herrschen in der Handy-Produktion? Welche Hofläden gibt es in der Region und wo kann bio und regional eingekauft werden? Und schließlich wo bekomme ich faire gehandelte Kleidung in Koblenz?

19.00 Uhr Vortrag / Gesprächsrund "Cradle to Cradle"

Anlässlich der Nacht der Nachhaltigkeit in Koblenz am Samstag, den 24. Juni 2017, wird Prof. Braungart exklusiv für Sie die Idee von Cradle to Cradle® vorstellen und anhand konkreter Beispiele beschreiben, wie der Weg zu einer nachhaltigeren Produktwelt aussieht. Die Abendveranstaltung beginnt um 19.00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) im Gewölbesaal des Alten Kaufhauses (Zugang Peter-Altmeier-Ufer 50). Den Auftakt zum Vortrag von Prof. Braungart liefert eine einführende Gesprächsrunde, in der Harald Düster (Kaufmännischer Leiter, Sebapharma GmbH & Co. KG), Ralf Lawaczeck (Geschäftsführer Innovation, Umwelt, Energie, Unternehmensgründung und -förderung, Industrie- und Handelskammer Koblenz), Prof. Dr. Dirk Löhr (Professor für Steuerlehre und Ökologische Ökonomik an der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld) und Beatrix Sieben (Geschäftsführerin, ISSO GmbH)  miteinander über das Thema „Möglichkeiten und Grenzen eines nachhaltigen Wirtschaftens – wie wollen wir in Zukunft leben?“ sprechen.

21.00 Uhr Open Air Kino mit dem Film „Tomorrow“  (Schulhof des Görres Gymnasiums)

Schaut man die Nachrichten, könnte man denken, die Welt steht vor dem Untergang: Der Klimawandel bedroht Mensch und Tier, die industrielle Landwirtschaft belastet Klima und Umwelt und viele Menschen sehen ihre Interessen politisch nicht mehr vertreten. Der Film Tomorrow zeigt Alternativen zu diesen negativen Entwicklungen auf. Anhand anschaulicher lokaler Projekte und Initiativen wird gezeigt, dass und wie eine andere Welt möglich ist. Der Film inspiriert und macht Mut zum Handeln. Er wurde in Frankreich als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Mehr Infos zur Nacht der Nachhaltigkeit und das gesamte Programm zum Runterladen finden Sie hier [Link]

3. Die sommerliche Schmidtenhöhe

Am Samstag, dem 24. Juni, führt der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Axel Schmidt interessierte Teilnehmer ab 13:00 Uhr über die hochsommerliche Schmidtenhöhe. Eingeladen wird zu einer Entdeckungsreise der Vielfalt von Flora und Fauna. Auch eine Begegnung mit Konikpferden und Taurusrindern ist möglich!

Treffpunkt für die Führungen ist die Schranke an der Denzerheide. (Von der B261 abbiegen und dem Hinweisschild „NABU Weidelandschaft“ folgen.) Empfohlen werden festes Schuhwerk und ein Fernglas. Die Führungen dauern etwa drei Stunden und sind kostenlos. Wir freuen uns über eine Spende. Eingeladen sind alle naturinteressierten Menschen und Familien mit Kindern ab 6 Jahre. Hunde können leider nicht mit ins Beweidungsgebiet genommen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.NABU-Koblenz-Umgebung.de.  Über die Website ist als Ansprechpartner der Exkursionsleiter Heinz Strunk zu erreichen. Ebenso stehen dort die Termine für weitere Exkursionen und den monatlichen Stammtisch im Soldatenheim auf der Horchheimer Höhe, zu dem jeder Interessierte herzlich willkommen ist.

4. BUND-Online Protest gegen Luftverschmutzung

Der BUND fordert in einem Online-Protest den Verkehrsminister auf, endlich Konsequenzen aus dem Abgasskandal und Dieselgate zu ziehen. Sie können diesen Protest unterstützen hier: http://koblenz.bund-rlp.de/

5. Koblenz fährt nach Tihange am 25.6.2017

Am 25. Juni 2017 reichen sich tausende Atomkraftgegner*innen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden die Hände von Tihange - über Lüttich – Maastrich bis nach Aachen. Eine 90 Kilometer lange Menschenkette soll europaweit die größte Protestaktion von Atomkraftgegner*innen werden. Wir setzen ein starkes Zeichen, damit die Hochrisikoreaktoren in Tihange und Doel unverzüglich abgeschaltet werden. Sie sind von tausenden Rissen durchzogen und könnten bersten.

Auch hierzulande sowie überall in Europa sind alte marodeAKW weiter am Netz. Diese bedrohen das Leben von Millionen Menschen.

Jeder Meter zählt!

Ein lückenloser Kettenschluss ist nur möglich, wenn sich viele Menschen über die gesamte 90 Kilometer lange Strecke verteilen. Daher sind alle Teilnehmer je nach Wohnort einem Streckenabschnitt zugeordnet. Koblenzer Teilnehmer*innen sind für den Streckenabschnitt Maastrich vorgesehen.

Anmeldung und Informationen bei dem Koordinator für Koblenz Achim Theisen. Weitere Informationen auf: www.kettenreaktion-tihange.de

Koordinator für Koblenz: Achim Theisen

Mobil:0177 2193439

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

6. Vortrag "Kleine Hände - großer Profit" am 5. Juli um 19 Uhr

Hiermit laden wir Sie herzlich zu der gemeinsamen Veranstaltung des BUND Koblenz und dem Weltladen Koblenz 

„Kleine Hände – Großer Profit - Was VerbraucherInnen, Länder und Kommunen gegen Kinderarbeit leisten können“

am 05.07.2017

19.00 Uhr

im Dreikönigshaus (Kornpfortstr. 15) in Koblenz ein.

Benjamin Pütter ist Kinderarbeitsexperte und bereist seit mehreren Jahrzehnten Länder in denen Kinderarbeit verbreitet ist. Er ist Berater für die Bereiche Kinderrechte und Kinderarbeit beim Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und hat in diesem Jahr das Buch „Kleine Hände – Großer Profit. Kinderarbeit. Welches ungeahnte Leid sich in unserer Warenwelt verbirgt.“ herausgebracht.

„Kinderarbeit ist international verboten. Trotzdem schuften Millionen Kinder unter den unwürdigsten Bedingungen für unsere Produkte, z.B. für Schmuck, Teppiche und Natursteine. Der Kinderarbeitsexperte Benjamin Pütter ist schon über 80-mal durch Indien gereist, das Land mit den meisten Kinderarbeitern. Er berichtet von Mädchen und Jungen, die teilweise bereits mit fünf Jahren ganztags arbeiten müssen, prangert die Machenschaften skrupelloser Firmenchefs an und deckt auf, warum auch wir unwissentlich Produkte aus Kinderarbeit kaufen.“

Mit Benjamin Pütter wollen wir aber auch die Alternativen besprechen. Wie können wir VerbraucherInnen darauf achten keine Produkte aus Kinderarbeit zu kaufen. Welchen Beitrag können die Bundesländer und die Kommunen leisten, damit keine Waren wie z.B. Pflastersteine aus Kinderarbeit von Ihnen eingekauft werden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um eine Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0261-97353842 wird gebeten.

7. Heimatkundliche Führung im Römerbergwerk

Eine Heimatkundliche Führung der besonderen Art gibt es dann am 01. Juli 2017 im Römerbergwerk Meurin in Kretz bei Andernach. Kommen sie mit in die nachgebauten und erhaltene Welt der Römer hier bei uns vor der Haustüre.

Beginn der Führung um 15.00 Uhr, Eintritt  5 €. Der Treffpunkt ist am Eingang des Römerbergwerkes Nickenicher Str. in 56630 Kretz.

Um Anmeldung wird gebeten, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 02637 8914. Es können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden.